1st  Zehrer Place


USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS






USA Wanderung - USA Hike
Black Glass Canyon Arch [Goldfield Mountains]




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Arizona [AZ]  Arizona [AZ]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  schwierig | strenuous

Zeitaufwand | Hiking time

6,5 - 7,5 Stunden

Länge | Distance

9,4 Meilen = 15,12 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Parkplatz und Trailhead:
- Abzweig in der Black Glass Cyn.:
- Black Glass Canyon Arch:


33°30'04''N - 111°27'47''W
33°32'00''N - 111°29'59''W
33°31'47''N - 111°30'25''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Der Black Glass Canyon Arch liegt östlich von Phoenix/Scottsdale, nordöstlich von Apache Junction in den Goldfield Mountains, Arizona.


4.2   Anfahrt | Getting there

Sie fahren die Interstate 202-Loop bis zur Ausfahrt East Brown Road, fahren Sie diese Straße nach Osten. Sie wird in Apache Junction zum Lost Dutchman Boulevard. Biegen Sie am Ende dieser Straße nach links in den Apache Trail ab. Fahren Sie nun 5,9 Meilen bis zum links von der Straße liegenden Parkplatz und Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).


4.3   Wanderung | Hike

Der Weg führt hinab in die Wash, man nimmt den Willow Springs Canyon Trail nach rechts und um ausgeprägte Schleifen zu umgehen, geht es anfangs auch mal hinauf und runter. Die gelb-braunen Berge, davor die grünen, hell leuchtenden Saguaros, begleiten Sie. Dort, wo der Fels vielleicht nicht so toll ist, hat die Natur einen gelb-grünen Flechtenteppich gelegt. Am Wegesrand stehen die Kakteen oft in Reih und Glied, wie Zinnsoldaten, um uns sozusagen in die richtige Richtung zu lenken. Das ist aber 6,5 Kilometer lang kein Problem, denn aus dem teilweise sandigen Flussbett gibt es kaum ein Entrinnen.

Dann werden die Berge höher und es geht nach links in einen Seitencanyon hinein (GPS-Koordinaten siehe oben). Sie kämpfen nun nicht nur gegen die Steigung, sondern zudem gegen die Sträucher und einige ausgetrocknete Wasserfälle, die Sie umgehen. Ab und zu kommt vielleicht ein lautes "Au!", und das trotz langer Hose. Der ein oder andere Kratzer an den Armen lässt sich nicht vermeiden. Das Blut fließt aber nur gemächlich und ist nicht der Rede wert. Nachdem Sie sich eine dreiviertel Stunde nach oben gekämpft haben und der Canyon wieder weiter wird: erster Blickkontakt!

Oben auf einem Bergkamm vor Ihnen steht ein wunderschönes Exemplar eines Felsentores. Der Black Glass Canyon Arch steht frei. Eine gerechte Belohnung für die Mühen, die leider noch nicht ganz zu Ende sind. Sie brauchen eine weitere viertel Stunde, gehen Sie in einer Schleife nach rechts auf den Arch zu. Es war am Ende noch etwas Kletterei, bis Sie direkt unter dem schönen Steinbogen stehen (GPS-Koordinaten siehe oben).


TOPO! ©2011 National Geographic

Black Glass Canyon Arch Goldfield Mountains

Black Glass Canyon Arch Goldfield Mountains




« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer