USA Hiking Database Steuerung





USA Wanderung - USA Hike

Caballo Canyon


Bild zur Wanderung


1. Datenblatt | Data sheet

Bewertung | Rating

US-Bundesstaat | US-State

New Mexico [NM] New Mexico [NM]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittelschwer | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

1 - 1,5 Stunden für Caballo Canyon Arch
1 - 1,5 Stunden für Triple Caballo Canyon Arch

Länge | Distance

0,62 Meilen = 1,00 km Caballo Canyon Arch
1,02 Meilen = 1,64 km Triple Caballo Canyon Arch

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84/NAD83)

- Trailhead Keyhole Arch:
- Keyhole Arch:
- Trailhead Blanco Canyon Arch:
- Viewpoint Banco Canyon Arch:
36°37'53''N - 107°45'00''W
36°37'57''N - 107°54'58''W
36°37'38''N - 107°46'04''W
36°37'41''N - 107°46'06''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)


  Download *.gpx

Beste Zeit Foto | Best time picture

nachmittags

Mehr Bilder | More images

  Bilder | Images
  Bilder | Images

Druckversion (PDF) | Print Version (PDF)

  PDF Version

Weitere Varianten | Alternative routes

nicht verfügbar | not available

Wanderungen Brennpunkt | Hiking Hotspot

  Hiking Hotspot

Landkarten Navigation | Map Navigation

  Map Navigation

Wanderungen US Staat | Hikes by US State

   Hikes New Mexico [NM]






2. Lage | Location

Der Caballo Canyon liegt südlich von Durango (CO), östlich von Aztec, nordöstlich von Farmington und Bloomfield, New Mexico.


3. Anfahrt | Getting there

Sie fahren am nördlichen Ende von Aztec von der NM 550 auf die NM 173. Fahren Sie nach 12,7 Meilen nach Osten und biegen Sie dann links in die ungeteerte Straße ein. Die Dirtroads aus sandigem Untergrund sind in der Regel sehr gut gepflegt, da es sich hier um ein Gasfeld handelt, deren Anlagen permanent gewartet werden müssen. Nach 2,5 Meilen biegen Sie nach links in den oberen Teil des Caballo Canyons ab, nach weiteren 0,2 Meilen geht es nach rechts hoch zu einer Gasstation, die sozusagen der Trailhead für den Caballo Canyon Arch ist (GPS-Koordinaten siehe oben).

Fahren nach dem Hike zum Caballo Canyon Arch kurz zurück und nehmen Sie die erste Abzweigung nach rechts, folgen Sie der Straße bis zu letzten Gasstation im Canyon. Das ist Ihr Trailhead für den Caballo Canyon Triple Arch (GPS-Koordinaten siehe oben). Sie könnten die Straße noch weiter fahren, aber da es hier bergauf geht, ist die Straße oftmals nicht gut und damit für Mietwagen ungeeignet, - entscheiden Sie selbst.


4. Wanderung | Hike

Caballo Canyon Arch (GPS-Koordinaten siehe oben):
Über eine Sandreisse geht es ziemlich steil bergauf. Leider ist das Plateau, auf dem Sie landen, noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es gilt nun, eine ca. 1,5 Meter hohe Wand zu übersteigen. Wer nun meint, das dürfte ein Klacks sein, der irrt. Bröselsand verhindert einen gesicherten Aufstieg. Aber bald haben Sie eine Wurzel oder ähnliche Möglichkeiten entdeckt, die Hilfestellung bieten. Über diesen Abbruch schaffen Sie den Sprung nach oben. Gleich mal einen Wegpunkt setzen, damit Sie den Abstieg wieder finden. Gemächlich geht es nun in Richtung Steinbogen. Das gelbe Felsentor ist gewaltig, ein cooles Exemplar und von vorne kommt man sogar auf ein paar Meter ran. Die letzte Stufe, um unter dem oder im Arch zu stehen, läßt sich aber nicht überwinden. Rucksack weg, Foto weg, Weg gesucht und gefunden. Links herum geht es mit etwas Kletterei auf das Dach des Steinbogens und über einen Durchbruch kommen Sie in ein Schaufenster auf eine herrliche Landschaft. Hoffentlich sitzen Sie in der Sonne und genießen.

Caballo Canyon Triple Arch (GPS-Koordinaten siehe oben):
Sie folgen der Straße weiter, wie oben erwähnt, fahren Sie sie gegebenenfalls. Dort, wo der Canyon eigentlich sein Ende findet, geht es nach rechts einer oberirdischen Gasleitung entlang. Über eine Wash quälen Sie sich auf die Anhöhe und nähern sich von hinten dem Caballo Canyon Triple Arch. Gleicher Canyon, aber unterschiedlichste Natur. War der Caballo Canyon Arch aus gelb-braunen Felsen geformt, haben Sie es hier mit weißem und braunem Gestein zu tun. Feinkörning! Und so hat der Wind eine gute Chance ziemlich glatt die Löcher zu formen. Drei Öffnungen sind es bisher, das ist schon etwas Besonderes.


5. Topographische Karten | Topographic Maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA


6. Kommentare | Comments

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - danke!
Please write a comment for other hikers - thank you!

Logo Disqus

« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg:
Hike the USA - it's amazing out there! »


Monika und Fritz Zehrer