USA Wanderführer
USA Hiking Database

Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS




USA Wanderung USA Hike
Eye of Heaven aka. Water Canyon Arch [Canaan Mountain]


Beschreibungen - GPS Koordinaten [gpx-Download] - Bilder - topographische Wanderkarten

Descriptions - GPS coordinates [gpx-Download] - Images - Topographic hiking maps











4.1  Die wichtigsten Informationen | The most important information


US-Bundesstaat | US-State

Arizona [AZ]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  Hohe Bodenfreiheit | High Clearance

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

6 - 7 Stunden

Länge | Distance

9,22 Meilen = 14,83 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Parkplatz und Trailhead:
- Eye of Heaven:


37°01'35''N - 112°57'09''W
37°02'45''N - 112°57'19''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available


5.1  Lage | Location

Das Eye of Heaven, auch bekannt als Water Canyon Arch, klebt an der Ostwand des Water Canyons auf dem Canaan Mountain, Utah


5.2  Anfahrt | Getting there

Fahren Sie von Hurricane auf die 59, weiter durch das wunderschöne Apple Valley und die Big Plain nach Hildale. Weiter geht es an das nordöstliche Ende von Hildale bis zur Water Canyon Road. Diese Dirt-Road, sie folgt dem Short Creek, führt Sie 1,08 Meilen bis zum Parkplatz und Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben). Diese Dirtroad hat tiefe Spurrillen, die man jedoch durch eine geschickte Streckenwahl gut überfahren kann. Ein Fahrzeug mit hoher Bodenfreiheit empfehle ich trotzdem. Bei Regen wird diese lehmige Dirt Road teilweise sehr gefährlich bis unbefahrbar.


5.3  Wanderung | Hike

Unmittelbar nach dem Trailhead geht es in die Tiefe zum Water Canyon Creek. Sie können den kleinen Fluss hoffentlich trockenen Fußes überqueren. Dann geht's wieder hinauf, kurz den Zaun entlang und wieder runter zum Short Creek. Auf der rechten Flussaufwärtsseite, eine halbe Meile liegt hinter Ihnen, wandern Sie eine weitere Meile entlang der Jeepspur im Short Creek, die einigermaßen Schutz vor dem tiefen Sand bietet. Dann erneut die Querung auf die linke Creek Seite, - und endlich beginnt der Squirrel Creek Trail.

Langsam, sehr langsam, nimmt die Steigung zu. Erst nach insgesamt zwei Meilen wird die Jeep Road zum Trail. Der Berg umarmt Sie und Sie tauchen in die Welt der roten Hoodoos und Wellen ein. Es geht nun, teilweise zapfig bergauf, aber im Gegensatz zum Water Canyon ist dieser Aufstieg eher human und vor allen Dingen völlig ungefährlich. Sehr steinige Stellen wechseln sich mit Sand auf den flacheren Passagen ab. Nach 3,15 Meilen, 1 Stunde und 40 Minuten, erreichen Sie die Kreuzung zu den Beehives, die gleichzeitig den Ausstieg aus dem Squirrel Creek markiert.

Sie gehen nach links in Richtung der White Domes und nach 3,3 Meilen erschlägt Sie die Pracht des oberen Canaan Mountain Plateaus. Es ist immer wieder unglaublich!

Nach insgesamt 3,6 Meilen treffen Sie auf eine kleine Wash, die von links an den Trail führt. Hier verlassen Sie den Weg nach links und steigen querfeldein, die Orientierung bildet der Creek, nach oben.

Dort, wo der kleine Einschnitt endet, blockiert ein riesiger Baumstamm das Gelände. Sie steigen nach rechts aus und sind dann nach 4 Meilen oben am Grat mit Blick in den Water Canyon. Sie treffen auf eine sehr sandige Jeep Road und folgen ihr 0,3 Meilen. Sie verlassen die Road nach links und steigen ziemlich steil über Felsen auf. Immer wieder Verschnaufpause, jedoch insbesondere um das Panorama zu genießen. Die Aussicht zeigt nicht nur die riesigen Dimensionen des Canaan Mountains und die tiefe Schlucht in den Water Canyon, sondern sie reicht auch bis zu den White Domes.

Nach 4,5 Meilen erreichen Sie eine Hochebene und folgen dem GPS und Fußspuren nach rechts. 4,9 Meilen, knapp 3 Stunden, und Sie stehen vor diesem Wunder der Natur. Ist das Auge von unten schon beeindruckend, aber direkt vor Ort sprengt das Felsentor alle bisherigen Maßstäbe.

Auf 2.011 Metern thront und klebt das Eye of Heaven, auch bekannt als Water Canyon Arch, an der Ostwand des Water Canyons. Sie sind überwältigt und happy, es ist einfach der Wahnsinn. Durch das Auge fällt die Steilwand senkrecht 365 Meter in die Hölle. Und ja, man kann den Steinbogen besteigen, denn er ist auch ziemlich dick. Aufgrund der Höhe die einen links und rechts des ca. 3 Meter breiten Rückens erwartet, sollte man nicht zimperlich sein. Take care!

Es ist oft sehr windig hier oben und Sie suchen ein stilles Plätzchen, machen, umgeben von rot-weißen Butten und Squirrels, Brotzeit und genießen die Aussicht. Sie können die Jeep Road komplett bis zum Trail, der dann links zu den White Domes führ, zurückzugehen. Der Sand ist zwar ekelhaft und der Weg ist 0,56 Meilen länger, aber die Panoramen umso schöner. Es lohnt sich! Am Trail angekommen, gehen Sie nach rechts zum Einstieg in den Squirrel Creek.

Nach rund 6 Stunden und 9,22 Meilen sind sie wieder am Auto.


Eye of the Horse Superstition Mountains





« Wo die Straße endet, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer    Fritz Zehrer