USA Hiking Database Steuerung





USA Wanderung - USA Hike

Fisher Towers [Richardson Amphitheater]


Bild zur Wanderung


1. Datenblatt | Data sheet

Bewertung | Rating

US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT] Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  leicht | easy

Zeitaufwand | Hiking time

3,5 - 4 Stunden

Länge | Distance

4,08 Meilen = 6,56 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84/NAD83)

- Abzweigung Fisher Towers Rd.:
- Parkplatz und Trailhead:
38°43'56''N - 109°20'43''W
38°43'30''N - 109°18'31''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)


  Download *.gpx

Beste Zeit Foto | Best time picture

vormittags oder nachmittags

Mehr Bilder | More images

  Bilder | Images

Druckversion (PDF) | Print Version (PDF)

  PDF Version

Weitere Varianten | Alternative routes

nicht verfügbar | not available

Wanderungen Brennpunkt | Hiking Hotspot

  Hiking Hotspot

Landkarten Navigation | Map Navigation

  Map Navigation

Wanderungen US Staat | Hikes by US State

   Hikes Utah [UT]






2. Lage | Location

Die Fisher Towers liegen nordöstlich von Moab an einem Seitenarm des Richardson Amphitheaters, Utah.


3. Anfahrt | Getting there

Fahren Sie in Moab auf der US 191 nach Norden bis zum Colorado River. Unmittelbar vorher geht es nach rechts in die UT 128. Fahren Sie 26,0 Meilen auf der UT 128 und biegen Sie dann in die Fisher Towers Road nach rechts ab (GPS-Koordinaten siehe oben). Folgen Sie der ungeteerten, bei guten Verhältnissen auch pkw-tauglichen Straße 2,14 Meilen bis zum Parkplatz und Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).


4. Wanderung | Hike

Der Weg führt kurz hinunter in eine Wash und dann stetig bergauf. Durch wunderbare Felstürme, am Titan vorbei, teilweise etwas ausgesetzt, hilft Ihnen eine Leiter, um durch einen kleinen, jedoch kantigen Einschnitt zu kommen. Die Kletterer an den Felstürmen begleiten Ihre Wanderung und sorgen für zusätzliche Abwechslung zur Natur. Es ist kaum zu glauben, was sich diese Menschen trauen. Am Gipfel eines filigranen Felsenturms queren sie eine Traverse, zirka 40 Zentimeter breit, neben der es links und rechts wohl 100 Meter senkrecht in die Tiefe geht. Dem aber nicht genug. Eine zerbrechlich anmutende Spitze ist Ziel und der Höhepunkt der Kletterei. Und dann stellen sie sich auf diese Nadel, die oben einen kleinen Hut hat und wohl kaum mehr als 30 Zentimeter Platz bietet. Mit ausgestreckten Armen und Jubelschreien feiern sie den Gipfelsturm. Es ist wirklich der Wahnsinn und verdient einerseits unheimlichen Respekt, andererseits fragt sich zumindest der Laie, warum man sein Leben für einen Sport aufs Spiel setzen muss.

Nach 2,1 Meilen sind Sie am Ende einer Ridge und damit des Trails und genießen die Aussicht auf den Colorado und die gerippten Felsformationen, deren Anblick der Fantasie freien Lauf lässt. Der Totem Pole im Süden ist die auffälligste Silhouette. Ein schönes Stück Natur. Aber auch die Kletterer bleiben immer in Ihrem Blick.

Oben am Rim entdecken Sie Cairns, die noch weiter bergauf und in die Landschaft führen. Dieser kleine Abstecher bietet eine fast noch bessere Sicht auf die Türme, auf denen filigrane Figuren in die Landschaft blicken. Außerdem läuft Ihnen ein durchaus großer Steinbogen über den Weg

Nach zirka 3 Stunden und 30 Minuten sind Sie wieder am Auto.


5. Topographische Karten | Topographic Maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA


6. Kommentare | Comments

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - danke!
Please write a comment for other hikers - thank you!

Logo Disqus

« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg:
Hike the USA - it's amazing out there! »


Monika und Fritz Zehrer