1st  Zehrer Place

Logo der USA Hiking Database - Corporate Identity of the USA Hiking Database
USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS



USA Wanderung - USA Hike
Horse Canyon: Fünf Wanderungen [Canyonlands National Park]




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  Allrad | 4WD AWD

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

6,5 - 8 Stunden ohne Anreise

Länge | Distance

1. Anchor Arch = 0,74 Meilen = 1,19 km
2. Gothic Arch = 0,64 Meilen = 1,03 km
3. Thirteen Faces Panel = 1,32 Meilen = 2,12 km
4. Castle Arch = 1,22 Meilen = 1,96 km
5. Fortress Arch = 1,46 Meilen = 2,35 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Gatter:
- Abzweigung in den Horse Canyon:
- Trailhead Anchor Arch:
- Trailhead Gothic Arch:
- Trailhead Thirteen Faces:
- Trailhead Castle Arch:
- Trailhead Fortress Arch:


38°09'00''N - 109°45'17''W
38°07'34''N - 109°44'57''W
38°06'22''N - 109°43'44''W
38°05'38''N - 109°43'57''W
38°04'25''N - 109°43'35''W
38°03'49''N - 109°43'54''W
38°03'39''N - 109°43'58''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Der Horse Canyon liegt im Canyonlands National Park, Needles District, 80 Meilen südlich von Moab, Utah. Zur Wanderung benötigen Sie eine Permit.


4.2   Anfahrt | Getting there

Sie fahren von Moab in südlicher Richtung auf der Highway 191 bis Sie nach rund 40 Meilen in die Highway 211 rechts abbiegen (Achtung: nicht zu verwechseln mit dem Needles Overlook, der vorher rechts weggeht). Nach insgesamt gut 71 Meilen sind Sie im Canyonlands NP und nach gut 74 Meilen am Visitor Center, wo Sie im Backpacker Office Ihre Permit inklusive einer Zahlenkombination für das Gatter bekommen. Hier stellen Sie Ihren Meilenzähler auf 0.

Nach 0,8 Meilen geht es vor der Squaw Butte links runter von der 211er. Nach 1,4 Meilen vom Visitor Center geht es erneut links auf die ungeteerte Straße Richtung Salt Creek. Nach 2,2 Meilen geht es nach rechts auf den Salt Creek Jeep Trail und nach 2,6 Meilen stehen Sie vor dem Gatter (GPS-Koordinaten siehe oben) in den Salt Creek und in den Horse Canyon. Die Kombination haben Sie mit der Permit bekommen. Ich hoffe sie stimmt; wir haben es leider schon anders erlebt.

Die weitere Strecke bis zum Horse Canyon geht teilweise durch das Flussbett (ggfs. Wasser) und über Sandpisten. Es gibt nur noch eine Abzweigung zu beachten; nach links zum Horse Canyon (GPS-Koordinaten siehe oben). Dort müssen Sie hin.


4.3   Wanderung | Hike

Mit dem Auto geht es weiter zu allen Sehenswürdigkeiten und zu allen Trailheads. Sie werden rund 20 Meilen durch diesen wunderschönen Canyon fahren. Die wichtigsten GPS-Koordinaten sind oben aufgeführt bzw. entnehmen Sie den anschließend beigefügten topographischen Karten bzw. laden Sie sich oben herunter.

Zum Anchor Arch parken Sie Ihr Auto am Trailhead, aber einen Trail werden Sie vergeblich suchen. Es geht in westliche Richtung querfeldein, Büsche umrundend, auf eine Anhöhe zu, die Sie besteigen. Auf der Rückseite dieser Anhöhe ist ein schöner Viewpoint für den Betrachter und den Fotografen, der mindestens ein 200mm Teleobjektiv dabei hat.

Zum Viewpoint des Gothic Arch geht es ebenfalls querfeldein durch Büsche. Sie nehmen eine südwestliche Richtung. Am letzten GPS-Punkt angekommen, bleiben Sie stehen, denn die Perspektive zum Arch wird sich nicht bessers. Auch hier ist mindestens ein 200 mm Tele angeraten.

Der Hike zu den Thirteen Faces führt durch eine, teilweise sehr sandige Wash, aus der Sie kurz vor den Panels nach rechts aussteigen. Die Indianermalereien liegen ziemlich versteckt, aber mit GPS müsste es klappen ;-)

Eine sehr schöne Wanderung ist die zum Viewpoint des Castle Arch. Nicht nur, dass der Steinbogen viele Klicks wert ist, auch der Weg selbst ist abwechslungsreich, so gut wie ohne Sand und er hält eine Besonderheit bereit. Um einen Dryfall zu überwinden, ist eine rund 3 Meter hohe Leiter angebracht. Schwindelfrei?

Zur Festung, dem Fortress Arch, geht es anfangs durch eine Wash, aus der dann zum Viewpoint nach rechts ausgestiegen werden muss. Steinmännchen, sogenannte Cairns, weisen den Weg.

Zu den anderen Sehenswürdigkeiten ist es in der Regel nur einen Steinwurf weit zu laufen. Hier ist der Fotograf gefordert, sich gute Perspektiven zu suchen.

Ein absolut traumhafter Canyon, mehr Einsamkeit gibt es normalerweise nicht. Es lohnt!


TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA






« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer