USA Wanderführer
USA Hiking Database

Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS




USA Wanderung USA Hike
Mary Jane Falls [Professor Valley und Creek - Mary Jane Canyon]


Beschreibungen - GPS Koordinaten [gpx-Download] - Bilder - topographische Wanderkarten

Descriptions - GPS coordinates [gpx-Download] - Images - Topographic hiking maps











4.1  Die wichtigsten Informationen | The most important information


US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

4 - 5 Stunden

Länge | Distance

8 Meilen = 12,87 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Abzweig Professor Creek:
- Parkplatz und Trailhead:
- Mary Jane Falls:

38°42'26''N - 109°22'51''W
38°41'01''N - 109°21'21''W
38°39'29''N - 109°19'11''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available


5.1  Lage | Location

Die Mary Jane Falls liegen nordöstlich von Moab, südöstlich des Arches National Park im Mary Jane Canyon, Utah.


5.2  Anfahrt | Getting there

Fahren Sie von Moab auf der US 191 nach Norden. Biegen Sie vor dem Colorado River nach rechts in die UT 128 ab und folgen Sie der Straße am Colorado River entlang 18,4 Meilen. Biegen Sie dann erneut nach rechts in die ungeteerte Professor Valley Road ab (GPS-Daten siehe oben). Folgen Sie der sandigen Road 2,19 Meilen immer gerade aus ins Professor Valley. Die Straße ist bei normalen Verhältnissen mit jedem PKW befahrbar. Sie sind nun am Sylvester Trailhead und parken ihr Auto (GPS-Daten siehe oben). An diesem Trailhead starten zwei Wanderungen: 1. Sylvester Trail - Castle Rock aka. Castleton Tower und 2. zu den Mary Jane Falls. Sie gehen die Mary Jane Falls an.


5.3  Wanderung | Hike

Im Osten des kleinen Parkplatzes geht es sofort hinunter in die Wash. Es gibt kein Trailschild, aber die Orientierung ist einfach, denn der Weg führt immer am Bach entlang.

Sie folgen dem Professor Creek und erleben eine andere Landschaft. Das Wasser hat sich in Schlangenlinien durch das Tal gefressen und je enger es wird, desto mehr Flussquerungen sind notwendig, um dem Trail zu folgen. Hoffentlich haben Sie Glück und der Wasserstand lässt es lange zu, über Steine balancierend die andere Seite trocken zu erreichen. Anfangs schlendert man sogar durch kleine Aspen-Wälder, aber nach 1,5 Meilen schlägt der Stein gnadenlos zu. Die Konzentration auf das Geläuf und das Wasser drängt die roten Felswände, die ab und zu auch Hoodoos auf ihrer Kante haben, in den Hintergrund.

Die Windungen und Querungen nehmen kein Ende. Aber aufgeben ist keine Option. Nach knapp vier Meilen müssen Sie die letzten Meter vermutlich durch Wasser, um die Fälle zu sehen. Als Sie den durch einen riesigen Stein ausgelösten Mary Jane Fall sehen, sind Sie aber glücklich, dass Sie es durchgezogen haben. Das Wasser rauscht Ihnen in dem sehr engen und inzwischen ziemlich dunklen Canyon weiß spritzend entgegen (GPS-Daten siehe oben)!

Nach gut vier Stunden sind Sie zurück. Das waren durchaus harte 8 Meilen, obwohl es ziemlich flach dahingeht. Schön, dass es in der Nähe von Moab noch solch nicht frequentierte Secrets gibt.


Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA
Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA





« Wo die Straße endet, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer    Fritz Zehrer