1st  Zehrer Place
USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS






USA Hike - USA Wanderung
Mount San Jacinto [Mount San Jacinto State Park]

Beschreibungen - GPS Daten mit gpx-Download - Bilder - topographische Wanderkarten - Bewertungen und Kommentare



Bild zur Wanderung


1. Grundsätzliche Hinweise | Basic Hints

Alle Wanderungen haben wir persönlich durchgeführt und alle Daten haben wir persönlich erhoben! Unsere Bewertungen und wertenden Aussagen entstanden auf Basis der am Tag unserer Wanderung herrschenden Straßen- und Wetterverhältnisse sowie unserer damaligen körperlichen Verfassung. Sie sind daher Anhaltspunkte, die vor der eigenen Wanderung erneut zu prüfen und zu beurteilen sind.

Um unsere Aussagen sukzessive zu objektivieren, wären wir über eine Bewertung der Wanderung (2. Bewertungen der Wanderer | Hiker reviews) und ggfs. auch über eine Kommentierung des Hikes (6. Kommentare | Comments) dankbar!

Wir sind sorgfältig, aber nicht fehlerfrei und bitten deshalb, entdeckte Fehler über unser Kontaktformular zu melden - Herzlichen Dank!



2. Bewertungen der Wanderer | Hiker reviews


Einordnung | Classification

  schrecklich | awful
  schlecht | poor
  durchschnittlich | average
  gut | good
  exzellent | excellent

Bewertungen | Ratings



3. Datenblätter | Data sheets


3.1 Die wichtigsten Informationen | The most important information


US-Bundesstaat | US-State

Kalifornien | California [CA]  California [CA]

Anfahrt | Getting there

  Seilbahn | Arial Tramway

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

5,5 - 6,5 Stunden

Länge | Distance

8,55 Meilen = 13,76 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Seilbahn Talstation:
- Seibahn Bergstation und Trailhead:
- Mount San Jacinto Peak;


33°50'22''N - 116°36'49''W
33°48'47''N - 116°38'19''W
33°48'53''N - 116°40'46''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available


3.2 Zusätzliche Informationen | Additional information


Mehr Bilder | more Images

Druckversion | Print version

Brennpunkt | Hotspot

  nicht verfügbar | not available

US Bundesstaat | US State



3.3 Weitere Recherchequellen | Further research sources


USA Hikes - all | USA Wanderungen - alle

USA Hikes - US States | USA Wanderungen - US Bundesstaaten

USA Hikes - Hotspots | USA Wanderungen - Brennpunkte

USA Hikes - Top 10 | USA Wanderungen - Die besten 10

USA Bilder - alle | USA Images - all

USA Reiseberichte - alle | USA Travelogues - all



4. Beschreibungen | Descriptions


4.1 Lage | Location

Der Mount San Jacinto (sprich: Jasinto) liegt westlich, unmittelbar neben Palm Springs, Kalifornien.


4.2 Anfahrt | Getting there

Fahren Sie in Palm Springs den N Palm Canyon Drive bis zur Tramway Road und biegen Sie in diese Straße links, wenn Sie von Süden kommen, oder nach rechts, wenn Sie von Norden kommen, ein. Fahren Sie geteerten 3,7 Meilen bis zur Talstation der Seilbahn / Tramway (GPS-Koordinaten siehe oben). Fahren Sie die sich drehende Gondel hinauf.

Anfangs schießt von rechts ein Wasserfall aus dem Felsen. Die runde Gondel schwingt sich über die Stützen. Und sie dreht sich, so dass der Blick immer wieder vom nackten Fels des Mount San Jacinto auf das Coachella Valley wechselt. In 10 Minuten werden Sie von der Wüste in eine wunderschöne Bergwelt katapultiert. Die Bergstation ist gleichzeitig Ihr Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).

Bitte erkundigen Sie sich vorher nach den Betriebszeiten der Tramway.


4.3 Wanderung | Hike

Ein breiter, geteerter, fast behinderten-freundlicher Weg geht hinunter zur Permitstation, - es sind nur 0,3 Meilen. Der Zettel ist gleich ausgefüllt, kosten tut es nichts, und eingeworfen. Den Durchschlag nehmen Sie mit und schmeißen ihn nach der Rückkehr ein.

Und so beginnt der Hike an der Junction zum San Jacinto Peak durch einen Felsengarten, der sehr an den Yosemite National Park erinnert. Nach 0,9 Meilen ginge es links zum offiziellen Aufstieg. Leider ist er nur mit dem Schild zum Round Valley gekennzeichnet, Sie können Ihn nehmen, es war unser Rückweg und ist in den GPS-Aufzeichnungen enthalten.

Möglicherweise gehen Sie aber mehr oder weniger gerade aus weiter und sind nicht auf dem offiziellen Weg, sondern auf dem sogenannten Sid Davis Trail. Der Weg ist auch in der Orientierung etwas tricky, denn man befindet sich im Wald, der mit unpassierbaren Sträuchern und Felsen durchzogen ist. Wenn sie sich ziemlich engmaschig an die GPS-Daten halten, wird jedoch der Durchstieg gelingen. Das Gute daran ist, dass dieser Trail durch das Tamarack Valley über eine Meile kürzer ist.

Nach 2,6 Meilen treffen Sie dann auf den offiziellen Trail. Sie ziehen über den nun Wald-freien Bergrücken in langgezogenen Serpentinen nach oben. Die letzte große Trailkreuzung vor dem Gipfel drückt in Schildern aus, dass es sich hier um ein ausgedehntes Wandergebiet handelt. Bis nach Idyllwild würde ein Trail gehen. Sie nehmen jedoch nun gerade aus Anlauf und stürmen vorbei an einer Berghütte aus Stein, die als Schutzraum für gestrandete Hiker dient, zum Gipfel. Die letzten Meter geht es durch ein Boulderfeld, - ab und zu brauchen Sie die Hände.

10.834 Fuß sind 3.302 Meter, freier Blick in alle Richtungen - einfach fantastisch. Unten liegen die Desert Cities und brüten vor sich hin. Die Windräder vor dem Joshua Tree National Park drehen vom Wüstenwind angetrieben ihre Runden. Auf der anderen Seite die ausgedehnte Bergwelt der Mount San Jacinto State Wilderness, die von der sandigen Luft eingesäumt ist. Im Süden breitet sich der Salton Sea in der Wüste aus und verliert von Minute zu Minute mehr Wasser.

Zurück nehmen Sie nun den offiziellen Weg, der - wie erwähnt - mehr als eine Meile länger ist. Er führt in einer ausgedehnten Linksschleife um das Round Valley herum. Vorteil ist, dass die Sicht auf die umliegende Natur wesentlich besser als auf dem Trail durch den Wald ist. Unten im Round Valley geht es am Creek entlang weiter nach unten.

Nachdem Sie Ihren Permit-Durchschlag wieder im Briefkasten verstaut haben, verlangt Ihnen der geteerte Aufstieg zur Seilbahnstation noch einiges ab.

Nach 8,55 Meilen herrlicher Bergwanderung sind wir wieder an der Seilbahn und nach nur 10 Minuten Wartezeit geht es zurück in das Tal.



5. Topographische Karten | Topographic maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA



6. Kommentare | Comments


Logo Disqus

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - vielen Dank!
Please write a comment for other hikers - thank you!


« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg »
« Hike the USA - it's amazing out there! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer