1st  Zehrer Place

Logo der USA Hiking Database - Corporate Identity of the USA Hiking Database
USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS



USA Wanderung - USA Hike
Peek-a-Boo und Spooky Slotcanyons




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  Hohe Bodenfreiheit | High Clearance

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

6,5 - 8 Stunden

Länge | Distance

10 Meilen = 16 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Abzweigung HITRR:
- Parkplatz und TH:


37°28'00''N - 111°13'26''W
37°38'26''N - 111°13'10''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Die Slotcanyons Peek-a-Boo und Spooky liegen im Grand Staircase Escalante National Monument an der Dry Fork und Coyote Gulch in Utah.


4.2   Anfahrt | Getting there

Von Escalante, Utah, fahren Sie zirka 5 Meilen Richtung Osten (Boulder) und biegen dort in die ungeteerte Hole-in-the-Rock Road (HITRR), Road Nummer 200, ein. Sie fahren die HITRR 26 Meilen bis zur Dry Fork Road, und biegen hier links ein (GPS-Koordinaten siehe oben). Spätestens ab jetzt sollten Sie einen 4WD haben. Nach weiteren 1,7 Meilen parken Sie Ihr Auto (GPS-Koordinaten siehe oben).


4.3   Wanderung | Hike

Sie nehmen den gut sichtbaren, jedoch sandigen Weg nach unten in die Dry Fork und orientieren sich, nachdem Sie nach zirka 20 Minuten am Canyonboden angekommen sind, kurz nach rechts. Von hier ist es rund eine viertel Meile bis zum Einstieg in den Peek-a-Boo Slotcanyon. Es geht schon gut los, da der Einstieg ziemlich steil ca. 3 Meter in die Höhe geht. Aber es sind Tritte in den Fels geschlagen, damit funktioniert es ganz gut. Am Anfang gehen Sie durch Steinbögen den engen Stellen des Slots entgegen. Alle Zeitgenossen über 80 Kilogramm nun bitte umkehren. Spaß beiseite, aber die Kletterei im sehr engen Canyon kann nicht mit jedem Körperumfang gemeistert werden. Teilweise müssen die Rucksäcke in die Hand, da ansonsten kein Durchkommen ist. Aber es macht richtig Spaß, zumal ein Absturz aufgrund der Enge gar nicht möglich ist.

Am Ausstieg des Peek-a-Boo, nach zirka einer viertel Meile, ist ein gut gekennzeichneter Weg, der zum hinteren Einstieg, also eigentlich zum Ausstieg, des Spooky Canyons, führt. Dieser Canyon ist noch enger und manchmal ist es hart an der Grenze. Ein paar Schrammen werden Sie schon abbekommen haben, vielleicht ist auch Ihre Hose zerrissen, aber weiter nichts schlimmes, als Sie den Spooky (0,3 Meilen lang) verlassen.

Sie können nun noch nach links die Coyote Gulch nach Osten gehen und ggfs. auch noch in die Brimstone Gulch hinein wandern. Alles herrliche Canyons. Teilweise ist der Weg durch sogenannte Chock Stones versperrt, die jedoch gemeistert werden können. Bevor Sie den Aufstieg zum Parkplatz wieder in Angriff nehmen, könnten Sie auch noch die schöne Dry Fork nach Westen gehen. Der Schatten in diesem Slotcanyon wird Ihnen vielleicht gut tun.


TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA






« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer