1st  Zehrer Place

Logo der USA Hiking Database - Corporate Identity of the USA Hiking Database
USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS



USA Wanderung - USA Hike
Pollock Canyon East Branch [Black Ridge Canyon Wilderness]




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Colorado [CO]  Colorado [CO]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

6 - 7 Stunden

Länge | Distance

10,54 Meilen = 16,96 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Pollock Bench Trailhead:
- Viewpoint Windows of Pollock Canyon:


39°09'21''N - 108°46'43''W
39°07'19''N - 108°48'25''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Der Pollock Canyon liegt westlich von Grand Junction und Fruita, nördlich des Colorado National Monuments, in der Black Ridge Canyon Wilderness, Colorado.


4.2   Anfahrt | Getting there

Fahren Sie auf der Interstate 70 nach Westen bis zur Ausfahrt 19, Fruita. Nehmen Sie die 340er nach Süden bis zur Kings View Road. Biegen Sie hier nach rechts in diese Straße ab. Kurz danach geht es nach links auf die Horsethief Canyon Road. Die Straße wird ungeteert, aber ist normalerweise jederzeit mit einem PKW zu befahren. Nach 3,3 Meilen ab der Abzweigung zur Kings View Road sind sie am Parkplatz und Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).


4.3   Wanderung | Hike

Sie starten den P1 Trail und bei 1,58 Meilen nehmen Sie den Abzweig nach rechts zu den Rattlesnake Arches. Nach 1,74 Meilen geht es gerade aus zum Trail R1 und dann runter in den Canyon. In Serpentinen tasten Sie sich über blanken Felsen nach unten. In der Ferne sieht man Wohnungen mit Garagen, die in die Felsen gebaut sind. Krieg der Sterne oder wie? Sieht auf alle Fälle "spacig" aus. Auf einem Zwischenplateau machen Sie vielleicht Pause, sitzen in den roten Felsen und staunen. Die Kulisse ist grandios! Man kommt sich in den gigantischen Felswänden ziemlich klein und unbedeutend vor.

Der zweite Teil des Abstiegs führt über Felsen, er ist ziemlich steil, aber wenn man einigermaßen trittsicher ist, kein großes Problem. Unten am Canyonboden wird es wieder eine absolut relaxte Wanderung. Der gut sichtbare Pfad führt über Wiesen durch die Schlucht. Nach 3,23 Meilen verabschiedet sich der Trail nach oben. Dies wäre der Ausstieg aus dem Pollock Canyon, der weiter zum Rattlesnake Canyon führt. Sie verlassen hier aber den Trail, bleiben also sozusagen im Canyon, und steigen ganz hinunter in die Wash, der Sie weiter folgen. Bald kommt die Kreuzung, an der sich der Pollock Canyon in seinen East und West Zweig teilt. Sie nehmen die Wash nach links, na ja, eigentlich geht es fast gerade aus, - den East Branch.

0,7 etwas härtere Meilen geht es durch ein teilweise enges Flussbett. Nicht sehr angenehm zu gehen, immer wieder Sand und Fels, der überwunden werden muss. Auch ein paar Gumpen mit etwas Wasser erfordern den ein oder anderen Schlenker. Aber die Belohnung folgt bald. Dort, wo sich der Canyon wieder weitet, wartet eine wunderschöne Landschaft. Sie steigen nach rechts aus der Wash aus und gehen querfeldein über eine saftige Wiese. Das Grün leitet Sie an massiven und hohen roten Felswänden vorbei. Die Orientierung bleibt der Canyon.

Nach 4,4 Meilen treffen Sie auf den Rest einer Zivilisation. Eine alte Hütte steht mitten in dieser Wiese. Innen zeugen ein alter, verrosteter Ofen und ein Regal mit Geschirr davon, dass es wohl noch nicht so lange her ist, dass jemand hier wohnte. Just bei dieser Hütte queren Sie die Wash auf die linke Seite und steigen hoch. Grund ist, dass der Canyon durch einen Dryfall "verschlossen" wird. Der dunkle Stein dieser Wand lässt annehmen, dass sich hier Lava festgesetzt hat.

Gott sei Dank finden Sie bald wieder einen Trail, der sogar mit Cairns markiert ist. Hier oben ist es einfach wunderschön, ein kurzes Stück den Trail entlang sind glitzernde Quarzsteine zu finden. Sie funkeln in der Sonne. Der Weg führt durch Juniperbäume und wenn man zurückblickt, sieht man in den tollen Canyon und sogar bis auf die Interstate. Irgendwie gibt dieser Blick in die Zivilisation subjektiv Sicherheit und man kann die Einsamkeit hier beruhigter genießen.

Nach 4,7 Meilen überqueren Sie eine von links kommende Wash und gehen querfeldein halb links nach oben. Nach knapp 5 Meilen sieht man auf der rechten Seite zuerst den Alkoven und dann schieben sich "The Windows of Pollock Canyon" immer mehr in den Blick. Nach 5,27 Meilen suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen, machen Pause und erfeuen sich an dem tollen Ausblick auf die Fenster, die auf der gegenüberliegenden Canyonwand so schön und einzigartig sind.

Der Rückweg fällt - wie so oft - etwas leichter, da Sie dem Trail bis zur Seitenwash länger folgen können. Nach 10,54 Meilen sind Sie zurück am Auto und ganz happy, denn das war eine tolle Wanderung durch eine wunderschöne Natur!


TOPO! ©2011 National Geographic

Topo Pollock Canyon

Topo Pollock Canyon






« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer