USA Hiking Database Steuerung





USA Wanderung - USA Hike

Sand Creek [Laramie]


Bild zur Wanderung


1. Datenblatt | Data sheet

Bewertung | Rating

US-Bundesstaat | US-State

Colorado [CO] Wyoming [WY]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  leicht | easy

Zeitaufwand | Hiking time

2 - 3 Stunden

Länge | Distance

2,49 Meilen = 4,01 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84/NAD83)

- Abzweigung in die Howe Road:
- Parkplatz und Trailhead:
41°15'48''N - 105°35'48''W
41°02'39''N - 105°44'42''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)


  Download *.gpx

Beste Zeit Foto | Best time picture

vormittags oder nachmittags

Mehr Bilder | More images

  Bilder | Images

Druckversion (PDF) | Print Version (PDF)

  PDF Version

Weitere Varianten | Alternative routes

nicht verfügbar | not available

Wanderungen Brennpunkt | Hiking Hotspot

nicht verfügbar | not available

Landkarten Navigation | Map Navigation

  Map Navigation

Wanderungen US Staat | Hikes by US State

   Hikes Wyoming [WY]






2. Lage | Location

Der Sand Creek liegt südlich von Laramie in Wyoming, nahe der Grenze zu Colorado.


3. Anfahrt | Getting there

Fahren Sie im Süden von Laramie auf die US 287. Folgen Sie dieser Straße nach Süden bis zur Howe Road und biegen Sie dort nach rechts ein (GPS-Koordinaten siehe oben). Gleich folgt die Sanders Road nach rechts und dann in einer Wendung über das Bahngleis am Betonwerk/Zementwerk auf die Sand Creek Road. Die Straße wird ungeteert, ist in der Regel gut gewartet und bei guten Verhältnissen auch mit einem PKW befahrbar. Folgen Sie der ungeteerten Sand Creek Road nun 18,54 Meilen, nach knapp 16 Meilen geht es nach rechts, und parken Sie Ihr Auto neben der Fahrbahn. Das ist gleichzeitig Ihr Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben); Sie befinden Sie bereits mitten in den Felsformationen.


4. Wanderung | Hike

Hier ist zwar neben der Straße alles eingezäunt, aber es gibt keine Kennzeichnung von privatem Land, keine Warnung, und die Zäune gewähren einen leichten Durchstieg. Das Gebiet ist riesig, die Felsformationen vom Feinsten. Rote Felsen in den aus dem Südwesten bekannten Formen stehen im Sand. Ein kleiner Steinbogen bildet das Fenster in die Ferne, in der weiße Indianerzelte aus Stein wie in einem Dorf aufgereiht stehen.

Sie streifen durch die rote Fraktion östlich der Straße, überqueren dann die Straße nach Westen und treffen auf weiße Waves und Butten. Einfach ein Traum, zumal man auf alle Formationen wunderbar und locker steigen kann. So wechseln die Blicke permanent vom Mikrokosmos in die Ferne, in der sich die Felsformationen im grün-hellgelben Gras erheben. Eine feuerrote Erde kommt an den Erosionsstellen zum Vorschein.

Sie gehen zweieinhalb Stunden oder länger durch die Gegend, es waren nur 2,5 Meilen, aber vermutlich könnte man sich den ganzen Tag hier aufhalten, um auch die ferner gelegenen Formationen näher zu bewundern.

Wenn Sie noch Lust haben, fahren mit dem Auto 3,4 Meilen weiter bis zum Chimney Rock. Auch er steht seinen Brüdern im Südwesten in nichts nach. Insgesamt werden Sie zu dem Schluß kommen, dass es hier einfach fantastisch ist!


5. Topographische Karten | Topographic Maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA


6. Kommentare | Comments

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - danke!
Please write a comment for other hikers - thank you!

Logo Disqus

« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg:
Hike the USA - it's amazing out there! »


Monika und Fritz Zehrer