1st  Zehrer Place

USA Hiking Database

Hikes - Maps - GPS

Wanderungen - Landkarten - GPS




USA Hike - USA Wanderung

Subway [Zion National Park]


Bild zur Wanderung


1. Datenblatt | Data sheet

Bewertung | Rating

US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  schwierig | strenuous

Zeitaufwand | Hiking time

8 - 10 Stunden

Länge | Distance

8 Meilen = 12,87 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84/NAD83)

- Parkplatz und Trailhead Left Fork:
- Subway:
37°17'05''N - 113°05'45''W
37°18'33''N - 113°03'08''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)


  Download *.gpx

Beste Zeit Foto | Best time picture

vormittags ohne direkte Sonneneinstrahlung, Stativ ist Pflicht

Mehr Bilder | More images

  Bilder | Images

Druckversion (PDF) | Print Version (PDF)

  PDF Version

Weitere Varianten | Alternative routes

nicht verfügbar | not available

Wanderungen Brennpunkt | Hiking Hotspot

  Hiking Hotspot

Landkarten Navigation | Map Navigation

  Map Navigation

Wanderungen US Staat | Hikes by US State

   Hikes Utah [UT]

Die Bewertungen entstanden auf Basis der am Tag unserer Wanderung herrschenden Straßen- und Wetterverhältnisse! Sie sind daher nur Anhaltspunkte, die vor der eigenen Wanderung erneut zu prüfen und zu beurteilen sind. Achten Sie bitte auch auf 6. Kommentare | Comments!


2. Lage | Location

Die Subway liegt im Zion National Park, das Gebiet heißt Kolob Terrace, in der Left Fork des North Creek, Utah. Man benötigt eine Permit sowie eine so genannte Backcountry Permit. Die Permit (derzeit 50 Stück pro Tag) gibt es im Internet (Verlosung), die Backcountry Permit bekommen Sie bei Abholung der Permit (Stand 2008).


3. Anfahrt | Getting there

Von Springdale, Utah, fahren sie 13 Meilen auf der UT 9 bis Virgin. Kurz nach dem Ortseingang von Virgin geht rechts die Kolob Reservoir Road ab. Sie ist zwar mit einem Schild gekennzeichnet, jedoch leicht zu übersehen. Nach weiteren 8 Meilen kommt rechts der Parkplatz und Trailhead Left Fork.


4. Wanderung | Hike

Der Trail führt anfangs durch die Ebene. Bäume spenden Schatten, Wiesen und Blumen, blühende Kakteen, verstärken die Vorfreude, zumindest im Frühjahr. Dann beginnt der Abstieg. Ziemlich steil geht es über ein Gerölfeld zum Fluss hinunter, den man bereits von weitem rauschen hört. Abwärts geht's einfach und ziemlich zügig.

Unten im Tal donnert der Fluss mit mächtigem Getöse abwärts. Das kann ja heiter werden, stehen doch etliche Flussüberquerungen an. Und warm, so stellt man unmittelbar fest, ist das Wasser zu dieser Jahreszeit, Ende April, auch nicht. Zudem ist es knietief. Aber gut, für ein lohnendes Ziel müssen Sie das in Kauf nehmen. Den Punkt, an dem es auf dem Rückweg wieder hoch geht, sollte man sich gut merken, ansonsten kommt lange keine Möglichkeit, um wieder die Strasse zu erreichen.

Es geht ziemlich hin und her, das heißt, dass Sie immer wieder den Fluss durchqueren müssen. Meistens führt der Trail auf beiden Seiten des Flusses, gleichwohl gibt es leichte und schwierigere Varianten. Vorausschauend versuchen Sie, immer die beste Alternative zu erwischen. Es gelingt leider nicht durchgehend. Kalte Füße, die sich hier unten im Schatten kaum erwärmen. Neopren-Socken wären ideal. Wer denkt, dass es moderat am Fluss entlang geht, der irrt. Immer wieder geht es hinauf, um die gewaltigen Felsen, die den Weg versperren, zu umgehen. Es strengt an.

Am Wegrand blühen die Blumen in gelb, violett, blau und rosa und die links und rechts aufragenden Felswände faszinieren. Aber es gibt schönere Wanderungen. Nach zirka drei Stunden kommen Sie an die Kaskaden. Es ist nicht mehr weit. Nachdem jedoch der Wasserstand im Frühjahr meist sehr hoch ist, bleibt nur der Fluss um vorwärts zu kommen.

Es ist sehr glitschig und manchmal denkt man, dass es nicht mehr weiter geht. Aber beißen Sie sich durch, es lohnt! Oben wachen die Guardian Angels und einige Hoodoos über Sie. Die Cracks, die unmittelbar vor der Subway sind, sind leider zu dieser Jahreszeit überflutet. Die im Netz vorhandenen tollen Fotos können nicht nachgestellt werden. Schade! Nach gut drei Stunden sind Sie an der Subway. Sie ist schon beeindruckend, jedoch leider ebenfalls überflutet. Auch die Pools, kaum zu sehen. Auf jeden Fall ist es schön hier und spätestens auf den zweiten Blick erkennen Sie die Einzigartigkeit dieser Lavaröhre. Nachdem jeder Zentimeter der Subway fotografiert ist ;-), ein Stativ ist absolute Pflicht, droht der Rückweg.

Nach weiteren drei Stunden haben Sie den Auf- und Ausstieg wieder erreicht. Nur langsam quälen Sie sich dem Himmel entgegen. Endlich warme Füße! 3,5 Stunden wird der Rückweg schon dauern und so sind Sie, je nach Aufenthaltsdauer an der Subway, insgesamt 8 - 10 Stunden unterwegs.


5. Topographische Karten | Topographic Maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA


6. Kommentare | Comments

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - danke!
Please write a comment for other hikers - thank you!

Logo Disqus

« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg »
« Hike the USA - it's amazing out there! »

Monika und Fritz Zehrer