1st  Zehrer Place


USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS






USA Wanderung - USA Hike
Arches of the Wave [Coyote Buttes North]




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT]  Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  Hohe Bodenfreiheit | High Clearance

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  mittel | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

4,5 - 5,5 Stunden

Länge | Distance

5,50 Meilen = 8,85 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Abzweigung House Rock Valley Road:
- Parkplatz und Trailhead Wirepass:
- Double Arch aka. Flame Arch aka. High Heel Arch:
- Moby Dick Arch:
- Foxheaven Arch:
- Arc of the Wave aka. Dick's Arch aka. Seldom Seen Arch:


37°07'34''N - 111°58'36''W
37°01'09''N - 112°01'29''W
37°00'38''N - 112°00'59''W
37°00'27''N - 112°01'02''W
37°00'03''N - 112°01'00''W
37°00'01''N - 112°01'01''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Der Arc of the Wave aka. Dick's Arch aka. Seldom Seen Arch und der Foxheaven Arch liegen in Arizona. Der Double Arch aka. Flame Arch aka. High Heel Arch und der Moby Dick Arch liegen in Utah. Alle Steinbögen sind in der Paria Canyon - Vermilion Cliffs Wilderness, Coyote Buttes North, an der Staatsgrenze von Utah und Arizona, zwischen den Dörfern Page [AZ] und Kanab [UT]. Der Trailhead am Wirepass liegt noch in Utah an der House Rock Valley Road.

Für diesen Hike brauchen Sie keine Permit.


4.2   Anfahrt | Getting there

Westlich von Page, Arizona, fahren Sie über den Glen Canyon Dam in Richtung Kanab, Utah, auf der US 89, auf der Sie rund 36 Meilen bleiben. Nachdem es gebirgig wird (The Cockscomb) und die 89er eine Schleife nach rechts zieht, geht links die ungeteerte House Rock Valley Road ab (GPS-Koordinaten siehe oben). Rund 9,8 Meilen sind es bis zum Wirepass, der Parkplatz und Trailhead ist (GPS-Koordinaten siehe oben). Zahlen Sie die Parkgebühr (6 USD in 2017), entsprechende Kuverts finden Sie am Beginn des Trails.


4.3   Wanderung | Hike

Überqueren Sie die House Rock Valley Road und gehen Sie in der Wash entlang Richtung Wirepass Slotcanyon. Nach 0,5 Meilen nehmen Sie den ersten kleinen, gut sichtbaren Aufstieg nach rechts in die Vermilion Cliffs. Sie gehen diesen Trail weitere 0,3 Meilen, verlassen den Weg aber noch vor dem Abstieg zum Bull Pasture Reservoirs nach rechts.

Etwas sandig geht es querfeldein nach oben. Sie halten sich links des Rückens der Vermilions. Die Kunst besteht nun darin nicht zu weit nach links abzutriften und Höhe zu verlieren und nicht zu weit nach rechts aufzusteigen, um unnötige Höhenmeter zu vermeiden. Das GPS hilft, die direkte Richtung zum ersten Arch zu halten, gleichwohl sind es kleine Einschnitte, die Sie manchmal zwingen, nicht erwähnenswerte Umwege zu gehen.

Nach 1,7 Meilen sind Sie am Double Arch, der auch Flame Arch oder High Heel Arch genannt wird. Inzwischen relativ abgemagert und mit dünnen Felsstrukturen lehnt der Felsbogen an einer kleinen Wand. Er ist hilflos, Wind und Wasser werden dafür sorgen, dass er das Zeitliche segnet. Aber nun weiter, es gibt noch einiges zu erwandern.

Sie steigen wieder auf. Nur 0,3 Meilen später begegnet Ihnen nichts Filigranes. Der Moby Dick Arch steht wie ein unerschütterlicher Panzer mitten im Hang. Ein fetter Felsbogen, so anders als der Letzte, ist das Überbleibsel einer Felsformation, deren Leben als Sand geendet hat. Sie umrunden das Felsentor, auf das man auch ohne Gefahr steigen kann. Ein paar Juniper Bäume nutzen den Windschatten und wachsen am Fuße des Steinbogens in die Höhe. Und es ist noch nicht vorbei!

Immer weiter nach oben, durch teilweise tiefen Sand. Der Abstand runter zum Canyonboden ist inzwischen groß und deshalb ist etwas Vorsicht geboten, um nicht den Halt auf dem weichen Sand zu verlieren. Sie steigen konzentriert am linken Rand der Ridge dem felsigen Canyonende entgegen. Und just als Sie das Ende nach gut 2,2 Meilen erreichen, sind Sie am Arc of the Wave, der auch Dick's Arch und Seldom Seen Arch genannt wird. Im Mai 1996 entdeckte Dick Kent diesen wunderschönen Felsbogen. Eine tolle und trotzdem einsame Lokation!

Nachdem Ihnen der große Steinbogen beim Anmarsch mitten ins Gesicht gesprungen ist, haben Sie ein paar Meter vorher einen kleinen, aber herrlichen Arch vorerst rechts liegen gelassen. Nun also zurück und ein paar Meter links hinauf zum Foxheaven Arch geklettert. Intime Felsenatmosphäre. Der feuerrote Felsen hat vulkanische Einschlüsse, die wie Pockennarben aussehen. Aus dem Bogen heraus blicken Sie in den Canyon und auf die Formationen der Paria Canyon - Vermilion Cliffs Wilderness. Es ist einfach nur schön hier.


TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA




« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer