1st  Zehrer Place


USA Hiking Database
Wanderungen - Landkarten - GPS
Hiking Trails - Maps - GPS






USA Wanderung - USA Hike
Santa Elena Canyon [Big Bend National Park]




  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database
  • USA Hiking Database: Bilder der Wanderung -Pictures of the hike
    USA Hiking Database


mehr Bilder | more Images




US-Bundesstaat | US-State

Texas [TX]  Texas [TX]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty

  leicht | easy

Zeitaufwand | Hiking time

1 bis 1,5 Stunden

Länge | Distance

1,36 Meilen = 2,19 km

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84)
- Parkplatz und Trailhead:


29°10'02''N - 103°36'38''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)

Varianten | Variants

  nicht verfügbar | not available




4.1   Lage | Location

Der Santa Elena Canyon, gegraben vom Fluss Rio Grande, liegt an der Staatsgrenze zwischen den USA (Texas) und Mexico im Big Bend National Park, Texas.


4.2   Anfahrt | Getting there

Fahren Sie von Alpine den Texas Trail (TX 118) nach Süden in den Big Bend Nationalpark. Nehmen Sie nach dem Parkeingang die TX 118 weiter nach Osten, bald heißt die Straße Maverick Drive (oder Panther Junction Road bei Google Maps), und biegen Sie dann nach rechts, also Süden, in den Ross Maxwell Scenic Drive ein. Fahren Sie auf dieser Straße 30,9 Meilen bis zum Parkplatz und Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben). Die Straße endet hier in einer Umkehrschleife.


4.3   Wanderung | Hike

Rundherum stehen Bäume und Sträucher, die durch den Rio Grande und den Terlingua Creek so gut bewässert werden, dass es fast wie im Urwald aussieht. Am südlichen Ende der Parkschleife geht es teilweise auf Stegen dem Fluß entgegen. Es sind nur ein paar Meter und Sie stehen am Ufer, dem Sie nach rechts folgen. Obwohl der Strom nach links weiter an der Staatsgrenze zu Mexiko weiterläuft, liegen rechts Überschwemmungsgebiete, die in der Regel nass sind und die Querung notwendig machen. Ausgelegte Zweige garantieren einen wackligen Übergang.

Am anderen Ufer angekommen führt der Trail nach oben zur Canyonwand. Über betonierte Stufen und Rampen erreichen Sie den ersten Aussichtspunkt. Ruhig fließt der Rio Bravo bzw. Rio Grande aus dem Canyon, dessen gewaltige braun bis schwarze Felswände Mexiko von den USA abschotten. Dort, wo sich herabgefallene Steine, Sand oder gar Erde festsetzen konnten, säumen dichte Sträucher das Ufer. Darüber haben sich Kakteen und gelb-braunes Gras breitgemacht. Im Fluß spiegelt sich die Natur.

Der gut sichtbare Pfad führt auf der rechten Flußseite in den gewaltigen Canyon. Die Wände sind in der Spitze 1.200 Fuß, also über 350 Meter, hoch und geben ein Game-of-Thrones-Feeling zurück. Nur die Burg fehlt! Riesige Schilfpflanzen säumen den Trail. Aber immer wieder öffnen sich Stellen mit saftigem Gras und es finden sich Möglichkeiten am Ufer, um die volle Breite des Flusses zu sehen. Nach 0,7 Meilen ist jedoch Schluß. Der Trail endet an einem großen Felsen, der ins Wasser ragt. Das Echo sollte man ausprobieren. Nachdem schwimmen oder Boot-fahren nicht in Frage kommen, kehren Sie um.


TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA




« Wo Straßen enden, beginnt Dein Weg! »
« Where the road ends, your hiking trail begins! »

Monika Zehrer | Fritz Zehrer