USA Hiking Database Steuerung





USA Wanderung - USA Hike

Sidestep Canyon und Rainbow Valley via White Rock Canyon Rim

Weitere Variante:
Sidestep Canyon und Rainbow Valley via White Sands Mesa


Bild zur Wanderung


1. Datenblatt | Data sheet

Bewertung | Rating

US-Bundesstaat | US-State

Utah [UT] Utah [UT]

Anfahrt | Getting there

  PKW | Car

Schwierigkeitsgrad | Difficulty (Sidestep Canyon)

  schwierig | strenuous

Schwierigkeitsgrad | Difficulty (Rainbow Valley)

  mittelschwer | moderate

Zeitaufwand | Hiking time

4 - 6 Stunden

Länge | Distance

4,10 Meilen = 6,0 km plus Wege (Sidestep schwierig) in den Canyons

GPS-Koordinaten | GPS-coordinates (WGS84/NAD83)

- Abzweigung von der US 89
- Parkplatz und Trailhead:
- Einstieg in den Sidestep Canyon und das Rainbow Valley
37°05'43''N - 111°45'31''W
37°08'00''N - 111°45'35''W
37°09'17''N - 111°44'22''W

Routen und Wegpunkte | Routes and waypoints (*.gpx)


  Download *.gpx

Beste Zeit Foto | Best time picture

vormittags oder nachmittags

Mehr Bilder | More images

  Bilder | Images
  Bilder | Images

Druckversion (PDF) | Print Version (PDF)

  PDF Version

Weitere Varianten | Alternative routes

nicht verfügbar | not available

Wanderungen Brennpunkt | Hiking Hotspot

  Hiking Hotspot

Landkarten Navigation | Map Navigation

  Map Navigation

Wanderungen US Staat | Hikes by US State

   Hikes Utah [UT]






2. Lage | Location

Der Sidestep Canyon, ein Seitencanyon der Wahweap Wash, und das sogenannte Rainbow Valley, ein Seitenarm des White Rock Canyons, liegen im White Sands-Gebiet des Grand Staircase Escalante National Monuments (GSENM) in Utah.


3. Anfahrt | Getting there

Fahren Sie von Page, Arizona auf der US 89 über den Glen Canyon Damm. Fahren Sie nach dem Damm 20,1 Meilen auf der US 89 und biegen Sie dann nach rechts in eine Dirtroad ein (GPS-Koordinaten siehe oben). Die Einfahrt kommt relativ abrupt nach einem Hügel, so dass sie für nachfolgende Fahrzeuge auch spät sichtbar ist.

Die rote Sandpiste ist relativ gut zu fahren, nach einer Meilen sind Sie im Grand Staircase Escalante National Monument (GSENM). Fahren Sie noch weitere 2,16 Meilen, also insgesamt 3,16 Meilen, bis eine Ebene an einem kleinen Damm genug Platz bietet, um zu parken. Das ist Ihr Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).

Noch ein Hinweis für PKW-Fahrer: Auf dem letzten Stück, nachdem es bergab geht, laufen zwei Rinnen des Coyote Creeks quer durch die Fahrbahn. Das könnte für einen PKW ein Problem werden. Falls Sie die größere, nämlich die zweite Rinne nicht bewältigen können, kommt kurz vorher (ca. 0,3 Meilen) rechts ein verlassener Coral, in dem man wunderbar parken kann. Da selbst an der ersten Rinne Platz zum parken wäre, könnte man bereits hier sein Auto stehen lassen. Klar, dass sich der Weg entsprechend verlängert.


4. Wanderung | Hike

Gehen Sie vom Parkplatz nach Nordosten direkt auf den rechten Bergrücken zu. Dort treffen Sie auf einen Trail, dem Sie dem Bergrücken hoch folgen. Wandern Sie anschließend möglichst auf kürzestem Weg zur Zielkoordinate. Das wird nicht immer gelingen, denn es kommen Einschnitte quer, die, je weiter Sie sich links halten, tiefer werden. Ich habe deshalb die GPS-Koordinaten unseres Weges etwas korrigiert. Nach gut zwei Meilen sind Sie am Einstieg (GPS-Koordinaten siehe oben), d.h., nach rechts geht es zum Sidestep Canyon, links hinunter ist das Rainbow Valley.

Sidestep Canyon: Immer am Zaun entlang gen Osten, rund 10 Minuten, und Sie stehen vor den Tiefen des Sidestep Canyons. Suchen Sie sich einen Abstieg und halten Sie sich links. Ein Canyon voller Hoodoos, hunderte, von gewaltigen Riesen bis zu 2 Zentimeter kleinen Zwergen. Hier ist wirklich alles vertreten: Von lang bis kurz, von dick bis dünn, von weiß bis rot. Sie erkunden den Canyon und manchmal muss man kraxeln um vorwärts zu kommen. Von oben halten Sie sich links und das ist die richtige Entscheidung. Ebenfalls links von gewaltigen Doppel-Hoodoos geht es bis zum Canyonboden. Der Weg ist nicht einfach zu finden. Man könnte Stunden hier verbringen, aber das nächste Ziel wartet.

Rainbow Valley: Jetzt geht es auf die andere Seite, also Richtung Westen, in das Rainbow Valley, das nur einen Steinwurf neben dem Einstieg beginnt. Auf den ersten Blick eher eine Enttäuschung, insbesondere nach dem Sidestep. Wesentlich kleiner und von oben sieht es eher unspektakulär aus. Aber das täuscht. Als Sie sich nach unten vorarbeiten wird die Schönheit dieses Canyons transparent. Oben am Canyonrand leuchten die Felsen selbst zur Mittagszeit in prächtigen Farben. Gelb, rot, rosa, orange, braun. Sehr schön! Die Felsen sehen wie bunte Frühlingswiesen aus. Im Hintergrund erhebt sich der Chimney Rock, der einsam sein Dasein fristet.


5. Topographische Karten | Topographic Maps

TOPO! ©2011 National Geographic

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA

Topographische Landkarte mit freundlicher Genehmigung der Firma National Geographic USA


6. Kommentare | Comments

Bitte kommentiere die Wanderung für andere Hiker - danke!
Please write a comment for other hikers - thank you!

Logo Disqus

« Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg:
Hike the USA - it's amazing out there! »


Monika und Fritz Zehrer